Geschichte 1961

Sonntag 22.01.1961: Patronatstag und Jahreshauptversammlung

Es begann mit Festhochamt. In der Predigt wird der hl. Paulus als Apostel der Liebe und der hl. Sebastianus als Streiter und Vorbild für den Glauben beschrieben. Weiter ging es mit Frühstück.
Zunächst gab es den normalen Verlauf mit Jahresbericht und Kassenbericht. „Durch die Amtsniederlegung des 1. Vors. W. Schöpkens am 19.10.1960 trat der gesamte Vorstand zurück.“

Gewählt wurden

  • Vorsitzender Werner Piepers, Stellv. Heinz Spelmans
  • Schriftführer Hubert Koelen, Stellv. Werner Hoever
  • Kassierer weiterhin Willi Winkels, Stellv. August Bonge
  • Schießart Hermann Lemmen sen., Stellv. Karl Albers
  • Jungschützenwart Hans Winkels
  • Brudermeister Heinz Schöpkens, Anton Ibes, Matthias Theis, Hubert Koelen
  • Major Matth. Dammertz, Adjutant Peter Heckes und Paul Dammertz, Hauptmann Anton Ibes
  • Gruppe Sebastianus: Zugführer Bernhard Dahlhaus, Fähnrich Gerhard van Treeck, Fahnenoffiziere Fritz Tillmanns und Hans Bloemers
  • Gruppe Paulus: Zugführer Hans Martin Gielen, Fähnrich Alfred Scholten, Fahnenoffiziere Jakob Tillmanns und Hans-Jakob Lamers

Der neu gegründeten Schießgruppe gehörten 9 Mitglieder an.

Beschlossen wurde das Schützenfest, mit Vogelschießen am 20.8., und Königsgeld von 500 DM. Vorsitzender des Festausschusses wurde Matth. Kleinmanns.

Bemerkenswert ist noch die Neuorganisation des Königssilbers: „Am Königssilber sollen alle Plaketten der noch lebenden Könige und alle Platten vom Tage der Vereinigung im Jahre 1934 an, verbleiben. Alle andere Platten werde im Glasschrank im Vereinslokal aufbewahrt.“

Am gleichen Abend gab es den Familienabend im Saale Wiegels-Thoeren mit humoristischen Einlagen.

Montag, 23.01.1961: Frühschoppen und Schweinekopfessen

Das Seelenamt fand mit 24 Schützenbrüdern (und 4 Frauen) statt. Frühschoppen gab es bei Lemmen, ebenso wie das Schweinekopfessen. Aus der Sammlung wurden 100 DM nach Michelstadt überwiesen. Die Schützenbrüder besuchten noch die Lokale der Schützenbrüder Holla und Boßmanns.

Der Kassierer Willi Winkels erhielt den hohen Bruderschaftsorden für 25-jährige korrekte Kassenführung.

10.03.1961: Vorstand

Es wurden verschiedene Beschlüsse gefasst. U.a. soll für eine neue Fahne gesammelt werden. Und für die Renovierung des Schießstandes hat Schützenbruder Boßmanns 500 DM gespendet.

Sonntag 26.03.1961: Vereinsvergleichsschießen

Preisträger waren Hermann-Josef Hoever, Lorenz Koelen und Heinrich Lemmen.

Sonntag 06.08.1961: Außerordentliche Versammlung zur Vorbereitung des Schützenfestes

Sonntag 20.08.1961: Vogelschießen

Abholen des Königs zusammen mit Musikverein und Trommlerkorps.

König wurde Matth. Dammertz, er wählte zu seinen Ministern Hans Bloemers und Lorenz Koelen.

Samstag 02.09.1961: Maien fahren

Sonntag 03.09.1961: Kirmes

Festgottesdienst aller Bruderschaften und Fahnenschwenken vor dem Kirchenportal, Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Frühschoppen im Festlokal Boßmanns.

Dienstag 05.09.1961: Schützenfest

  • Wecken
  • Festumzug mit Fahnenschwenken am Krankenhaus
  • Königsparade vor dem Festlokal
  • Königsgalaball

Christkönigsfest (vermutlich 29.10.1961)

mit Gottesdienst. Über die Predigt wird ausführlich berichtet.

10.11.1961: Vorstand

Erwähnenswert ist die Fertigstellung der Renovierung des Königsilbers.

Quelle: Protokollbuch der Bruderschaft von 1955 – 1968, S. 48 – 55.
Zusammengefasst durch Ulrich Neffe.