Patronatstage und Mitgliederversammlung 2023

Patronatstage der Aldekerker Bruderschaft

Aldekerk. Die Bruderschaft freut sich über die Aufnahme von 30 neuen Mitgliedern und der Wahl eines neuen Festausschusses für das 2025 anstehende Schützenfest.

Traditionell begann der erste Patronatstag mit der Feier der heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Peter und Paul und der anschließenden Mitgliederversammlung.

45 Schützenbrüder folgten der Einladung und stärkten sich nach der Messe bei einem ausgiebigen Frühstück in der Vereinsgaststätte „Zum Alten Rathaus“. Der 1. Vorsitzende und Brudermeister Frank Mieske ließ das letzte Jahr Revue passieren und hob im Besonderen das Schütztenfest nach der langen Corona Pause, das zum wiederholten male von der Bruderschaft organisierte öffentliche Osterfeuer und die Teilnahme an dem erstmalig in Aldekerk veranstalteten Adventsmarkt hervor. Er dankte allen Unterstützern und Helfern und kündigte auch für 2023 ein öffentliches Osterfeuer für alle Anwohner von Aldekerk und den umliegenden Ortschaften sowie die Teilnahme am Adventsmarkt an. Der Präses der Bruderschaft Pastor Albert Lüken drückte in seiner Ansprache seine Freude über das aktive Bruderschaftleben aus und dankte auch für die Unterstützung beim letzten Pfarrfest. Der Schriftführer Ferdinand Pree verlas das Protokoll der letzten Versammlung und den Jahresbericht 2022 und der Kassierer Ernst Kleinmanns präsentierte den Kassenbericht.

Der Jahresbericht der Schießgruppe Aldekerk/Eyll/Rahm wurde von Hendrik Pree verlesen, der das gute Abschneiden der Schießgruppe bei den Schießwettbewerben hervorhob.

Der Kassenprüfer Manuel van Koll berichtete von einer gut und ordentlich geführten Kasse, worauf die Versammlung den Vorstand entlastete. Max Piepers übernahm das Amt des 2. Kassenprüfers von Karl Gaelings, der nach zwei Jahren turnusmäßig abgelöst wurde.

Die Versammlung bestätigte einstimming die Aufnahme der 30 in 2022 neu in die Bruderschaft eingetretenen neuen Mitglieder Alexander Cronenberg, Bernd Eidenhammer, Maxim Ekster, Roman Grützner, Tina Grothe, Lennart Grothe, Uwe Grothe, Patrick Hoffmann, Daniel Knorr, Lars Looschelders, Marcel Michelkens, Ailleen Mieske, Sam Miller, Lutz Molderings, Michel Molderings, Marlene Pree, Renee Priefert, Brigitte Ruoß, Lena Schneeberg, Martin Spillmann, Christian Stevens, Patrick Stevens, Dennis Suhr, Björn Tebart, Marcel Tebart, Henrik Thoeren, Alexander Visser, Sabine Visser, Simon Visser und Michael Voß.

Mit Blick auf das 2025 anstehende Schützenfest wurden mit Manuel van Koll, Patrick Kox, Dirk Mieske, Raphael Mieske und Kevin Wildraut ein neuer Festausschuss gewählt.

Bernd Wohlfahrt, Peter Kox, Fahnenoffizier Tobias Kox, Arno Brands, Rainer Priefert, Manuel van Koll und Brudermeister Frank Mieske

Ein besonderer Augenblick war auch bei der diesjährigen Mitgliederversammlung die Ehrung und Auszeichnung verdienter Mitglieder. Der Brudermeister dankte Arno Brands für seine 40 jährige Mitgliedschaft und Bernd Wohlfahrt für seine 50 jährige Mitgliedschaft und beiden für ihre tatkräfitge Unterstützung der Bruderschaft in verschiedenen Ämtern und Aufgaben. Mit Erreichen des 80. Lebensjahrs wird Rainer Priefert Ehrenmitglied. Peter Kox wurde für die seit vielen Jahren von seiner gesamten Familie geleistete außerordentliche Unterstützung ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem zeichnete der Brudermeister Manuel van Koll mit den Silbernen Verdienstkreuz der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften aus.

Der 2. Tag der Patronatstage stand wieder ganz im Zeichen des traditionellen Poggekopp-Essens, welches seit 1960 begangen wird. Nach der vom Pastor Albert Lüken gestalteten heiligen Messe für die Lebenden und Verstorbenen Schützenbrüder und den Besuch des Friedhofs gingen die Schützenbrüder ins Vereinslokal „Zum Alten Rathaus“ zu Ulrike Samanns und Ulf Rebel.

Dort fanden sich an den gemütlich vorbereiteten Tischen kleine Gruppen zum Gespräch. Doch schon nach kurzer Zeit kamen Karten und Würfel auf den Tisch, und so wurden die Gespräche beim Spiel fortgesetzt. Gegen 13 Uhr war der von der Metzgerei Horten gestiftete Poggekopp abgeholt worden und wurde zusammen mit Kartoffelpüree und Sauerkraut (gestiftet vom Vereinswirtepaar) genossen. Es war wieder einmal sehr lecker.

Unter den Schützenbrüdern wurde zum Dank gesammelt. Die Familie Horten verzichtete auf den Erlös und die Bruderschaft wird diesen zusammen mit ihren Einnahmen des Adventsmarkts zu gleichen Teilen den Marien-Kindergarten, dem Kindergarten Spatzennest und dem Magdalenenheim spenden.

Hofstaat, Vorstand, Offiziere und Festausschuss

Schützenfest 2022, Bild am Ehrenmal:

Hofstaat – Vorne Mitte v.l.: Hofdame Denise Schenkel, Minister Hendrik Pree, Königin Hanna Pree mit Prinz Lukas Furth, Hofdame Bettina Piepers, Minister Klemens Piepers

Vorstand – Vorne links v.l.: Kassierer Ernst Kleinmanns, Schriftführer Ferdinand Pree, Vorsitzender und Brudermeister Frank Mieske, 2. Vorsitzender Uwe Priefert

Festauschuss – Vorne rechts v.i.:  Festausschussvorsitzender Dirk Mieske, Peter Cuypers, Dietmar Gaelings

Offiziere: General Manuel van Koll, Generaladjudant Alexander Visser, Major Dennis Stockhausen, Raphael Mieske, Frank Melles, Kevin Wildraut, Alexander Cronenberg, Philipp Kox, Can Greven, Paul Chruscz, Norman Girmendonk, Daniel Knorr, Tobias Kox, Patrick Kox, Majoradjudant Arne Peschke, David Melon-Strahlmann.

Außerdem: Präses Pastor Albert Lüken, Messdiener Achim Cuypers und Paul-Theo Stockhausen sowie Mundschenk Sabine Visser

 

Schützenfest 2022

Rauschendes Schützenfest in Aldekerk

Nach 2-maligen Pandemiebedingten Ausfall feierte die Vereinigte St. Sebastianus- und St. Paulus Bruderschaft mit Ihrer Königin Hanna I. und den Ministern Klemens Piepers und Hendrik Pree ausgelassen ihr Schützenfest.

Die Festlichkeiten begannen an Christi Himmelfahrt mit dem Maienfahren, dem Festbaumrichten am Marktplatz und dem Dorfnachmittag mit Offiziersprobe im Festzelt.  In der Ansprache verwies Brudermeister Frank Mieske, das in diesem Jahr vieles, wenn nicht sogar fast alles anders sei: Die Bruderschaft feiert erstmals im Mai statt wie gewohnt im September, der Hofstaat wird mit Hanna Pree erstmals von einer Schützenkönigin angeführt und außerdem gab es noch nie so viele Neuaufnahmen wie in dem Zeitraum zwischen dem Vogelschießen und dem Festbeginn. Der Dorfnachmittag wurde musikalisch von der Band „Fräulein Emma“ gestaltet, die Dank Ihrer ausordentlichen Leistung sicherlich noch auf den ein oder anderen Schützenfest spielen könnten.

Der Freitag stand ganz im Licht des Festwirts, der mit „Radio Niederrhein“ zur 80/90er Jahre Party einlud. Natürlich war der Hofstaat mit den Bruderschaftsmitgliedern mannstark vertreten und feierte mit.Der Samstag als Haupttag des Schützenfestes begann mit der Festmesse und der Segnung des Königssilbers. In der von Pastor Albert Lüken liebevoll gestalteten Messe sang der Kirchenchor das Deutsche Hochamt von Michael Haydn. Und es zeigte sich wie sehr sich der Musikverin freut, das ihre Trompeterin Hanna Pree nun Schützenkönigin ist. Deren Mitglieder Friedhelm Schöpkens und Klaus Stockhausen, welche die Messe mit unter die Haut gehenden Trompetenklängen begleiteten. Auch Hermann-Josef Stockhausen lies es sich nicht nehmen das Evangelium im Vogteier Mundart vorzutragen.

Nach der Messe reihte sich die Bruderschaft in den großen Festumzug ein. Dieser führte durch die schön geschmückten Straßen und an der Königsresidenz vorbei. Insgesamt war das Wetter über die Festtage durchwachsen, aber beim Festumzug blieb das Wetter trocken und immer wieder schien für kurze Zeit die Sonne. Der Zug fand sich zur Parade am Bolzplatz an der Kempener Straße ein, und nach dem gemeinsamen Musikbeitrag des Musikvereins Aldekerk und des Trommlercorps Sevelen  fand das Fahnenschwenken stattt.

Beim Königsgalaball im Festzelt wurde stimmungsvoll bis in den frühen Sonntagmorgen gefeiert. Neben dem Hofstaat der Aldekerker Bruderschaft sorgten die Bruderschaften St. Antonius aus Rahm, St. Hubertus aus Obereyll, St. Thomas aus Stenden und St. Johannes aus Kengen für einen wirklich würdigen Rahmen. Außerdem lies es sich der Musikverein nicht nehmen, für den Hofstaat 2 Ständchen zu spielen. Und dann war da noch die Gruppe „Schüppe Sand“, die sich aus Mitgliedern der Bruderschaften Aldekerk, Obereyll und Rahm anlässlich des Schützenfestes formiert und mit Ihren guten Laune eine echte Bereicherung ist.

Den Sonntag begann die Bruderschaft mit der Teilnahme an der Morgenmesse und sie legte im Anschluss einen Kranz am Denkmal zum Gedenken an die Gefallenen und der verstorbenen Schützenbrüder nieder. Nach einem kleinen Festumzug mit Fahnenschwenken am Magdalenenheim ging es weiter zum Frühschoppen ins Festzelt. Dort stand mit dem Kinderschützenfest ein weiterer Höhepunkt des Schützenfestes auf dem Programm. Hierbei wurden spielerisch der Kinderhofstaat 2022 angeführt von Königin Jana Marie Dams und König Mike Dicks und den Ministerinnen Enya Röhrich und Tamina Buschmann ermittelt.

Ein besonderer – und auch besonders anstrengender – Programmpunkt des Schützenfestes ist das Wecken am Montag ab 6:00. Auch hier war es anders als in den Jahren zuvor. Lutz Moderings von der Obereyller Hubertus Bruderschaft und Max Piepers an der Trommel bildeten zusammen mit einem Radlader, 2 Lautsprecherboxen und einer sorgfältig ausgewählten Play-List das Trommlercorps. Es wurden der Major Dennis Stockhausen, der General Manuel van Koll, der Festausschussvorsitzende Dirk Mieske, der Brudermeister Frank Mieske,  die Minister Klemens Piepers und Hendrik Pree und schließlich die Königin Hanna Pree geweckt. Bei anschließenden Frühstück im Festzelt lud die Bruderschaft alle Mitglieder und deren Lebenspartner ein. Auch wenn der für Dienstag geplante Tanzcafe krankheitsbedingt ausfiel, sind sich alle einig: Die Aldekerker Bruderschaft und der Hofstaat um Königin Hanna I. feiertern ein wunderbares Fest, auf das man gerne zurückschaut.

Der Hofstaat und der Vorstand der Aldekerker Bruderschaft dankt allen für die tolle Unterstützung.