Patronatstage und Mitgliederversammlung 2023

Patronatstage der Aldekerker Bruderschaft

Aldekerk. Die Bruderschaft freut sich über die Aufnahme von 30 neuen Mitgliedern und der Wahl eines neuen Festausschusses für das 2025 anstehende Schützenfest.

Traditionell begann der erste Patronatstag mit der Feier der heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Peter und Paul und der anschließenden Mitgliederversammlung.

45 Schützenbrüder folgten der Einladung und stärkten sich nach der Messe bei einem ausgiebigen Frühstück in der Vereinsgaststätte „Zum Alten Rathaus“. Der 1. Vorsitzende und Brudermeister Frank Mieske ließ das letzte Jahr Revue passieren und hob im Besonderen das Schütztenfest nach der langen Corona Pause, das zum wiederholten male von der Bruderschaft organisierte öffentliche Osterfeuer und die Teilnahme an dem erstmalig in Aldekerk veranstalteten Adventsmarkt hervor. Er dankte allen Unterstützern und Helfern und kündigte auch für 2023 ein öffentliches Osterfeuer für alle Anwohner von Aldekerk und den umliegenden Ortschaften sowie die Teilnahme am Adventsmarkt an. Der Präses der Bruderschaft Pastor Albert Lüken drückte in seiner Ansprache seine Freude über das aktive Bruderschaftleben aus und dankte auch für die Unterstützung beim letzten Pfarrfest. Der Schriftführer Ferdinand Pree verlas das Protokoll der letzten Versammlung und den Jahresbericht 2022 und der Kassierer Ernst Kleinmanns präsentierte den Kassenbericht.

Der Jahresbericht der Schießgruppe Aldekerk/Eyll/Rahm wurde von Hendrik Pree verlesen, der das gute Abschneiden der Schießgruppe bei den Schießwettbewerben hervorhob.

Der Kassenprüfer Manuel van Koll berichtete von einer gut und ordentlich geführten Kasse, worauf die Versammlung den Vorstand entlastete. Max Piepers übernahm das Amt des 2. Kassenprüfers von Karl Gaelings, der nach zwei Jahren turnusmäßig abgelöst wurde.

Die Versammlung bestätigte einstimming die Aufnahme der 30 in 2022 neu in die Bruderschaft eingetretenen neuen Mitglieder Alexander Cronenberg, Bernd Eidenhammer, Maxim Ekster, Roman Grützner, Tina Grothe, Lennart Grothe, Uwe Grothe, Patrick Hoffmann, Daniel Knorr, Lars Looschelders, Marcel Michelkens, Ailleen Mieske, Sam Miller, Lutz Molderings, Michel Molderings, Marlene Pree, Renee Priefert, Brigitte Ruoß, Lena Schneeberg, Martin Spillmann, Christian Stevens, Patrick Stevens, Dennis Suhr, Björn Tebart, Marcel Tebart, Henrik Thoeren, Alexander Visser, Sabine Visser, Simon Visser und Michael Voß.

Mit Blick auf das 2025 anstehende Schützenfest wurden mit Manuel van Koll, Patrick Kox, Dirk Mieske, Raphael Mieske und Kevin Wildraut ein neuer Festausschuss gewählt.

Bernd Wohlfahrt, Peter Kox, Fahnenoffizier Tobias Kox, Arno Brands, Rainer Priefert, Manuel van Koll und Brudermeister Frank Mieske

Ein besonderer Augenblick war auch bei der diesjährigen Mitgliederversammlung die Ehrung und Auszeichnung verdienter Mitglieder. Der Brudermeister dankte Arno Brands für seine 40 jährige Mitgliedschaft und Bernd Wohlfahrt für seine 50 jährige Mitgliedschaft und beiden für ihre tatkräfitge Unterstützung der Bruderschaft in verschiedenen Ämtern und Aufgaben. Mit Erreichen des 80. Lebensjahrs wird Rainer Priefert Ehrenmitglied. Peter Kox wurde für die seit vielen Jahren von seiner gesamten Familie geleistete außerordentliche Unterstützung ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem zeichnete der Brudermeister Manuel van Koll mit den Silbernen Verdienstkreuz der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften aus.

Der 2. Tag der Patronatstage stand wieder ganz im Zeichen des traditionellen Poggekopp-Essens, welches seit 1960 begangen wird. Nach der vom Pastor Albert Lüken gestalteten heiligen Messe für die Lebenden und Verstorbenen Schützenbrüder und den Besuch des Friedhofs gingen die Schützenbrüder ins Vereinslokal „Zum Alten Rathaus“ zu Ulrike Samanns und Ulf Rebel.

Dort fanden sich an den gemütlich vorbereiteten Tischen kleine Gruppen zum Gespräch. Doch schon nach kurzer Zeit kamen Karten und Würfel auf den Tisch, und so wurden die Gespräche beim Spiel fortgesetzt. Gegen 13 Uhr war der von der Metzgerei Horten gestiftete Poggekopp abgeholt worden und wurde zusammen mit Kartoffelpüree und Sauerkraut (gestiftet vom Vereinswirtepaar) genossen. Es war wieder einmal sehr lecker.

Unter den Schützenbrüdern wurde zum Dank gesammelt. Die Familie Horten verzichtete auf den Erlös und die Bruderschaft wird diesen zusammen mit ihren Einnahmen des Adventsmarkts zu gleichen Teilen den Marien-Kindergarten, dem Kindergarten Spatzennest und dem Magdalenenheim spenden.