Balsam für die Seele

Es fühlte sich wie Balsam für die Schützenseele an, als die Vereinigte St. Sebastianus- und St. Paulus Bruderschaft Aldekerk nach dem nun zum zweiten mal verschobenen Schützenfest die benachbarten Bruderschaften zumindest im kleineren Rahmen begrüßen konnte.

Am ersten Sonntag im September nahmen der neben der Aldekerker Bruderschaft, die St. Antonius Bruderschaft Rahm und die St. Hubertus Bruderschaft Obereyll am Festhochamt in der Pfarrkirche Peter und Paul und der anschließenden Kranzniederlegung zum Gedenken der Opfer von Krieg und Gewalt teil. Die Kranzniederlegung wurde vom Musikverein Aldekerk musikalisch begleitet.

Wirklich viele nahmen auch an dem folgenden Frühschoppen unter Einhaltung der Corona Regeln im alten Rathaus teil und hier wurde es förmlich greifbar, was viele in den letzten gut 1,5 Jahren vemisst haben. Einfach ungezwungen beisammen sein und die Gemeinschaft genießen. Spontan kam es zu einen kleinen Umzug und einem Fahnenschwenken auf der Marktstraße.

Die Aldekerker Bruderschaft dankt allen Teinehmenden und freut sich sehr auf das für Mai 2022 terminierte Schützenfest.

Information zum Schützenfest und zur Mitgliederversammlung

Liebe Schützen,

die Ende Mai verkündete Coronaschutzverordnung NRW ermöglicht ab dem  1. September 2021 wieder Großveranstaltungen bis zu 1.000 Personen unter Einhaltung von Coronaschutzmaßnahmen. Allerdings sind die Auflagen für ein Schützenfest zu diesem Zeitpunkt unbekannt, entsprechend schwierig zu planen und vermutlich noch schwieriger über die gesamte Dauer des Schützenfestes einzuhalten. Und die Auflagen für ein Vogelschießen im August sind leider noch unkalkulierbarer.

Der Vorstand und der Festausschuss plant nun das Schützenfest im Mai 2022 zu feiern, beginnend mit dem Vogelschießen am Samstag den 30. April 2022 mit anschließenden Tanz in den Mai.

Das eigentliche Schützenfest beginnt am Donnerstag, den 26. Mai 2022 (Christi Himmelfahrt) mit dem Maienfahren am Morgen und anschließenden Vatertagsfrühschoppen am Festzelt. Der weitere Festverlauf ist noch in Planung.

Die sinkenden Fallzahlen und die damit zu erwartenden Änderungen der Kontaktbeschränkung sollten in Kürze eine Mitgliederversammlung erlauben. Hierbei stehen die Neuwahl des Brudermeisters und des Kassierers an. Der Vorstand wird hierzu vermutlich noch vor dem Sommerferien einladen.

Das Wohl der Bruderschaft und der Mitglieder haben für den Vorstand oberste Priorität und über weitere Termine und Teilnahme an kirchlichen Veranstaltungen wird weiterhin kurzfristig entschieden und eingeladen.

Mit freundlichem Schützengruß

Der Vorstand

i. A. Ferdinand Pree – Schriftführer

Ostern 2021 – Ihr seid mit Abstand die Besten

Corona ist, was keiner braucht,
so wie ein Schornstein ohne Rauch,
wie eine Kirche ohne Pastor
und ein Landwirt ohne Traktor,
so wie Vögel ohne Nest
und die Schützen ohne Fest.

Abstand halten jederzeit,
dazu sind alle gern bereit,
damit der Mist vorübergeht
und uns nicht lang im Wege steht.
Deswegen gibt es ein Präsent,
das wirklich ein jeder kennt.
Mit dem Zollstock das ist klar,
klappt nicht nur Abstandhalten wunderbar.

Ob im Norden, Süden, Osten oder Westen,
IHR seid mit Abstand die Besten.

Der Vorstand wünscht Euch allen ein frohes Osterfest. Bleibt gesund.

Mitgliederversammlung und Schützenfestjahr 2021

Die Corona Pandemie macht die Feier unserer Patronatstage und die Durchführung der Mitgliederversammlung zum jetzigen Zeitpunkt leider unmöglich. Die Anstrengungen und Einschränkungen gegen das Corona Virus führen zumindest in den letzten Tagen erstmals seit Monaten zu einer Abnahme der Neuinfektionen, auch wenn die Zahlen weiterhin so hoch sind, wie viele von uns es sich zum Herbstanfang des letzten Jahres nicht vorstellen konnten.

Der Vorstand ist weiterhin im engen Austausch und wird zur Mitgliederversammlung – bei der auch die Neuwahl des Brudermeisters und des Kassierers anstehen – einladen, sobald dies möglich ist. Bis dahin verbleiben alle in ihren Ämtern. Zudem werden wir erst nach der Mitgliederversammlung den Jahresbeitrag einziehen, da derzeit eine Kassenprüfung nicht möglich ist. Jedoch ist schon jetzt klar, dass die nächste Mitgliederversammlung für uns alle anders sein wird als in den Jahren zuvor.

Vor dem Hintergrund der aktuellen gesetzlichen Vorgaben ist ein Ausblick auf das Bruderschaftsjahr weiterhin schwierig, wobei wir alle auf eine zum Sommer geänderte Situation hoffen. Klar ist, dass für den Vorstand das Wohl der Bruderschaft und der Mitglieder die oberste Priorität haben und dass über Termine und Teilnahme an kirchlichen Veranstaltungen kurzfristig entschieden wird.

Solidarität ist in dieser Zeit ein wichtiges Gut. Wir sollten als Bruderschaft nach links und rechts zu unseren Mitmenschen schauen, da wo es möglich ist, Hilfe anbieten und ganz einfach als Gemeinschaft zusammenhalten. Bleibt gesund.

Volkstrauertag und Christkönigsfest

Liebe Schützen,

die ganze Welt befindet sich momentan in einem Ausnahmezustand. Egal in welchen Bereich man gerade blickt – ob Wirtschaft, Kultur oder Sozialleben – die Corona-Pandemie hat all diese Bereiche erreicht und schränkt diese ein. Und natürlich ist auch das Leben der Bruderschaft davon betroffen.

Die Kranzniederlegung zum Volkstrauertag am 14. November erfolgt durch den Männergesangsverein ohne musikalische Begleitung des Musikvereins Aldekerk und ohne Beteiligung der anderen geselligen Vereine. Nach Absprache mit Pfarrer Dr. Stenz werden die Bruderschaften nicht in gewohnter Form an der Messe teilnehmen. Die Bruderschaftsmitglieder können natürlich – wie alle anderen Mitglieder der Kirchengemeinde – in zivil an der Messe teilnehmen. Hiermit wird auf die Vorgaben der Pfarrgemeinde St. Dionysius und die begrenzte Anzahl der Kirchenbesucher hingewiesen.

Gleiches gilt für die Messe am Christkönig am 22. November. Das Frühstück und die Feier des Christkönigsfest wurde mit unserem Vereinswirt zwar geplant, kann aber wegen der Landesweit beschlossenen Maßnahmen nicht stattfinden.

Mit Blick auf das nächste Jahr planen wir die Mitgliederversammlung auf Grund der Vorgaben der Kirchengemeinde für Samstag den 23.01.2021. Nähere Informationen hierzu folgen.

Solidarität ist in dieser Zeit ein wichtiges Gut. Wir sollten als Bruderschaft nach links und rechts zu unseren Mitmenschen schauen, da wo es möglich ist, Hilfe anbieten und ganz einfach als Gemeinschaft zusammenhalten.